Montag, 02. November 2020

Analoges Fadennetz

Analoges Fadennetz
Ein Netzwerk aus Schnüren soll in Altstätten im St. Galler Rheintal alle Haushalte verbinden.

Folgt der Digitalisierung die Analogisierung? Mit dieser Frage beschäftigen sich die beiden Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin vom St.Galler Atelier für Sonderaufgaben schon länger. Ihre Konzeption «Analoges Fadennetz» thematisiert diese Auseinandersetzung mit der Zukunft. Der Altstätter Stadtrat hat sich dafür ausgesprochen, die Vision von einem analogen Fadennetz der Ostschweizer Konzeptkünstler zu verwirklichen.

Dieses Netz ist als sinnvolle Ergänzung zum Glasfasernetz gedacht. Die exklusive «partizipative Vernetzungsskulptur» wird in Komplizenschaft mit dem Altstätter Kulturverein Staablueme umgesetzt und besteht aus gesammelten Schnurfäden, die alle Haushalte durch Gärten, über Strassen und Felder wortwörtlich analog miteinander verbinden.

www.analogesfadennetz.ch

 

Montag, 02. November 2020

   

   

   

Für die grosszügige finanzielle Unterstützung bedanken wir uns ganz herzlich bei folgenden Firmen und Institutionen:


Hauptsponsoren:

 BBR Sponsorenlogo 50x50 Zuend Mobilcenter Logo r Logo linksbuendig Sonnenbräu Logo Thuer Getraenke


unterstützt durch:

  Altstaetten Stadt Altstaetten Ortsbuergergemeinde Rheintaler Kulturstiftung asstiftung logo cmyk U weiss KZU Stiftung Logo weiss Logo Lienhardstiftung rgb Migros Kulturprozent Logo RGBLogo Kulturfoerdeung SWISSLOS 1c


Co-Sponsoren:

goeldipartnerarchitekten weiss Logo Kühnis bgw Logo 100x50 SGKB Logo2 Logo DerProfi Farb1